Cashflow-Planung: Was sie bedeutet und warum sie wichtig ist

Prophix ImageProphix Dec 28, 2023, 12:00:00 AM

Das Verständnis und die effektive Verwaltung Ihres Cashflows ist der Schlüssel zu Langlebigkeit und Erfolg. Aber wie können Sie sicherstellen, dass Ihr Cashflow gesund und vorhersehbar bleibt?

Heute werden wir die Cashflow-Planung entmystifizieren und Sie durch die Erstellung eines Cashflow-Plans führen, einschließlich der Vorteile und Herausforderungen. Wir werden auch die verschiedenen Arten von Cashflows beschreiben und wie man eine Pro-forma-Cashflow-Rechnung erstellt.

In diesem Artikel erfährst du:

Am Ende dieses Blogs werden Sie verstehen, wie die Cashflow-Planung in Unternehmen verwendet wird, welche verschiedenen Arten von Cashflow-Arten und -Abrechnungen es gibt und wie Sie diesen Prozess zu Ihrem Vorteil nutzen können. 

Was ist Cashflow-Planung in der Wirtschaft? 

Lassen Sie uns die Cashflow-Planung im Unternehmen definieren und wie sie sich von der Budgetierung unterscheidet, damit Sie den Prozess auswählen können, der am besten zu Ihren Unternehmenszielen passt.  

Definition des Cashflow-Plans 

Bei der Cashflow-Planung in Unternehmen geht es darum, Finanzierungsquellen mit dem Kapitalbedarf abzugleichen. Die Cashflow-Planung sollte sowohl den kurz- als auch den langfristigen Bedarf berücksichtigen und drei bis sechs Monate in die Zukunft prognostizieren. Zu den Kennzahlen, die im Rahmen eines Cashflow-Plans überwacht werden können, gehören:

  • Ausstehende Verkaufstage (DSO)
  • Ausstehende Verbindlichkeiten in Tagen (IPO)
  • Lagerbestand in Tagen (DIO)

Es ist auch erwähnenswert, dass Cashflow-Planung und Cashflow-Prognose oft synonym verwendet werden, um den Prozess des Liquiditätsmanagements zu beschreiben.

Cashflow-Planung vs. Budgetierung

Budgetierung Konten für Einnahmen und Ausgaben über einen längeren Zeitraum, in der Regel 12 Monate oder länger. Im Gegensatz dazu ist die Cashflow-Planung eine Schätzung der Mittelzuflüsse und -abflüsse über einen kürzeren Zeitraum, in der Regel drei bis sechs Monate.

Ein Budget zeigt Einnahmen und Ausgaben für einen Zeitraum von 12 Monaten, eine Cashflow-Prognose schlüsselt auf, wann Bargeld ausgegeben oder erhalten wird. Sowohl Budgets als auch Cashflow-Pläne sind von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass Sie Mittel zur Verfügung haben, um Störungen zu mindern und Performancevoranzutreiben.

3 Schritte zur Erstellung eines Cashflow-Plans

Nachdem Sie nun verstanden haben, was Cashflow-Planung ist und wie sie sich von der Budgetierung unterscheidet, lassen Sie uns in die drei Schritte zur Erstellung eines Cashflow-Plans eintauchen. 

1. Sammle, organisiere und verifiziere alle Einnahmen & -Ausgaben

Bestimmen Sie zunächst den gewünschten Zeitraum für Ihren Cashflow-Plan – dieser kann von wenigen Wochen bis zu vielen Monaten reichen.

Sobald du festgelegt hast, wie weit in die Zukunft du planen möchtest, solltest du all deine Einnahmen und Ausgaben für einen historischen Zeitraum derselben Dauer erfassen, organisieren und verifizieren. Das wird dir helfen, Saisonalität, wiederkehrende Ausgaben und Zahlungen besser zu verstehen.

Dann kannst du damit beginnen, deine Einnahmen (Mittelzuflüsse) für den Zeitraum aufzulisten, für den du planst. Diese Liste sollte erwartete Umsätze, aber auch Einnahmen aus dem Verkauf enthalten, einschließlich Steuerrückerstattungen, Zuschüsse, Investitionen und Tantiemen oder Lizenzgebühren.

Als Nächstes solltest du deine Ausgaben (Geldabflüsse) für deinen gewünschten Zeitraum auflisten. Dies sollte alle Ausgaben beinhalten, die mit der Führung deines Unternehmens verbunden sind, einschließlich Miete, Gehälter, Kredite, Marketing und Werbung und mehr.

Ihre Daten zu Geldzuflüssen und -abflüssen können automatisch aus Ihrer FP&A-Software (auch als Finanzplanung, Corporate Performance Management (CPM), Financial Performance Management (FPM) oder Enterprise Performance Management (EPM)-Software bezeichnet) aggregiert werden. Wenn Sie noch Tabellenkalkulationen verwenden, müssen Sie diese Daten manuell kompilieren, wodurch Sie dem Risiko von Fehlern ausgesetzt sind. 

2. Berechne das Barguthaben für jeden Monat 

Sobald du eine Liste deiner Geldzuflüsse und -abflüsse hast, kannst du damit beginnen, dein Barguthaben für jeden Monat zu berechnen, indem du deine Ausgaben von deinen Einnahmen abziehst.

Auf diese Weise können Sie feststellen, ob Sie einen positiven Cashflow haben, was bedeutet, dass Sie mehr Einkommen erzielen, als Sie ausgeben, oder einen negativen Cashflow, was bedeutet, dass Sie mehr ausgeben als einbringen.

In jedem Fall kannst du deine Ziele an die Bedürfnisse des Unternehmens anpassen und sicherstellen, dass du genug Bargeld zur Verfügung hast, um deine Verpflichtungen zu erfüllen. 

3. Schätzen Sie zukünftige Cashflows. 

Sobald du dein Barguthaben für jeden Monat berechnet hast, ist es einfach, deine zukünftigen Cashflows über viele Monate abzuschätzen.

Wenn Sie zu viele positive oder negative Cashflow-Wochen hintereinander haben, kann dies darauf hindeuten, dass es an der Zeit ist, Ihre überschüssigen Mittel zu investieren oder Verkaufsziele oder Zahlungsfristen anzupassen, um mehr Geldzuflüsse zu generieren.

3 Schritte zur Erstellung eines Cashflow-Plans

Vorteile der Cashflow-Planung 

Lassen Sie uns untersuchen, wie die Cashflow-Planung Ihr Unternehmen verbessern kann, von der Stärkung der Kostenkontrolle über die Vermeidung finanzieller Hindernisse bis hin zur Optimierung von Forderungen.

Stärkere Kostenkontrolle

Wenn du weißt, welches Geld ein- und ausgeht, ist es einfacher zu sehen, wofür dein Unternehmen Geld ausgibt. Indem du dir ansiehst, wie du ausgibst, kannst du Orte finden, an denen du Geld verschwendest, und entscheiden, wo du weniger ausgibst. Das hilft dir, die Kosten besser zu kontrollieren, das Beste aus dem herauszuholen, was du hast, und dein Unternehmen gesund zu halten.

Vermeide Straßensperren 

Die Cashflow-Planung hilft Ihnen, finanzielle Hindernisse zu umgehen. Indem du deine Finanzen prognostizierst, kannst du potenzielle Liquiditätsengpässe vorhersehen und umgehen. Das ermöglicht einen unterbrechungsfreien Geschäftsbetrieb.  

Forderungen optimieren

Eine effektive Cashflow-Planung verbessert nicht nur Ihre Kontrolle über eingehende Zahlungen, sondern ermöglicht es Ihnen auch, Probleme mit Kunden zu identifizieren und zu beheben, die häufig mit Zahlungen in Verzug sind. Indem du Zahlungspläne genau vorhersagst und nachverfolgst, kannst du einen stetigen Geldzufluss aufrechterhalten und proaktiv mit Kunden zusammenarbeiten, um pünktliche Zahlungen sicherzustellen. Dieser strategische Ansatz hilft, finanzielle Probleme zu vermeiden und stärkt die Kundenbeziehungen, was zu einem effizienteren und produktiveren Forderungsmanagement führt.

Herausforderungen im Zusammenhang mit der Cashflow-Planung 

Es gibt Komplexitäten bei der Cashflow-Planung und potenzielle Herausforderungen wie ungenaue Daten, mangelnde Beteiligung der Abteilungen und das Element der Unsicherheit. Aber es gibt praktische Lösungen, um sie zu überwinden.

Ungenaue Daten

Wenn Sie Tabellenkalkulationen verwenden, um Ihre Geldzuflüsse und -abflüsse zu verfolgen und zu verwalten, können Sie während des Planungsprozesses mit ungenauen Daten zu kämpfen haben. Dies kann zu fehlerhaften Cashflow-Prognosen führen, was zu potenziellen Fehltritten bei der strategischen Entscheidungsfindung führt.

Um dieses Problem zu lösen, empfehlen wir eine FP&A-Software , mit der Sie automatisierte Berechnungen einrichten können, die in Ihre Cashflow-Budgets einfließen, wie z. B. Cashflow aus dem operativen Geschäft oder Investitionen. Sobald die automatisierten Änderungen vorgenommen wurden, musst du nur noch Bargeldaktivitäten berücksichtigen, die nicht automatisiert sind, wie bestimmte Finanzierungs- oder Investitionstätigkeiten. 

Mangelnde Beteiligung der Abteilung 

Wenn nicht alle Abteilungen beteiligt sind, kann dies die Planung des Cashflows erschweren. Ohne uneingeschränkte Zusammenarbeit können Finanzteams wichtige Informationen übersehen, wodurch Liquiditätsprognosen weniger genau werden. Um dieses Problem zu lösen, müssen alle Abteilungen zusammenarbeiten.

Um die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit zu fördern, empfehlen wir die Implementierung einer Finanzplanungssoftware. Finanzplanungssoftware kann den Informationsaustausch zwischen allen Abteilungen optimieren und sicherstellen, dass keine wichtigen Daten übersehen werden. Dadurch erhält das Finanzteam umfassenden Input für genauere Cashflow-Prognosen.  

Keine Garantie

Cashflow-Pläne sind zwar hilfreich für Finanzteams, die ihre Liquiditätslage verstehen möchten, aber sie sind keine Garantie für das, was kommen wird.

Um der Herausforderung zu begegnen, dass Cashflow-Pläne keine Garantie für zukünftige Ergebnisse bieten, sollten Sie die Einführung eines Szenarioanalyseansatzes in Betracht ziehen. Dabei werden mehrere Cashflow-Prognosen erstellt, die auf verschiedenen möglichen Szenarien basieren – wie z. B. verspätete Zahlungen oder unerwartete Kostensteigerungen. Indem du dich auf verschiedene Ergebnisse vorbereitest, kannst du besser navigieren und dich an unerwartete finanzielle Veränderungen anpassen, wodurch die Widerstandsfähigkeit deines Unternehmens gestärkt wird.

Welche verschiedenen Arten von Cashflow gibt es? 

Lassen Sie uns die Feinheiten der verschiedenen Cashflows - Cashflow aus dem operativen Geschäft (CFO), Cashflow aus Investitionen (CFI), Cashflow aus Finanzierung (CFF) und freier Cashflow - entschlüsseln und wie jeder von ihnen eine zentrale Rolle für die finanzielle Performanceeines Unternehmens spielt.  

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (CFO) 

Der Cashflow aus der Geschäftstätigkeit (CFO), auch als operativer Cashflow bezeichnet, ist eine Kennzahl dafür, wie viel Bargeld ein Unternehmen während eines bestimmten Zeitraums aus der Ausübung seiner operativen Tätigkeit generiert und verbraucht. Der operative Cashflow beinhaltet keine Erträge, Aufwendungen oder langfristigen Investitionen. 

Cashflow aus Investitionen (CFI) 

Der Cashflow aus Investitionen (CFI) bezieht sich auf die Barmittel, die im Rahmen investitionsbezogener Aktivitäten in einem bestimmten Zeitraum verdient oder ausgegeben werden. Der Investitions-Cashflow kann aus erwirtschafteten Zinsen oder aus dem Verkauf von Investitionen oder dem Kauf langfristiger Vermögenswerte wie Sachanlagen stammen.  

Cashflow aus Finanzierungen (CFF) 

Der Cashflow aus Finanzierungen (CFF) bezieht sich auf die liquiden Mittel, die aus der Finanzierungstätigkeit verwendet oder generiert werden. Finanzierungstätigkeiten können die Ausgabe und Rückzahlung von Schulden sowie die Ausgabe und den Rückkauf von Eigenkapital beinhalten.  

Freier Cashflow (FCF) 

Der freie Cashflow wird verwendet, um die Barmittel zu bezeichnen, die übrig bleiben, nachdem das Unternehmen Betriebskosten und Investitionen bezahlt hat (auch als CapEx bezeichnet). Wenn Sie einen Überschuss an freiem Cashflow haben, kann Ihr Finanzteam Prioritäten setzen und in Aktivitäten investieren, die den Aktionärswert erhöhen und den Geschäftsbetrieb erweitern.

Erstellen einer Pro-forma-Cashflow-Rechnung 

Jetzt, mit einem soliden Verständnis der verschiedenen Arten von Cashflows, können wir unsere Aufmerksamkeit auf Pro-forma-Cashflow-Abrechnungen und ihre Rolle bei der effektiven Cashflow-Planung richten.

Was ist die Kapitalflussrechnung? 

Eine Cashflow-Aufstellung ist eine Report , die alle oben genannten Cashflow-Typen enthält, einschließlich Cashflow von:

  • Operationen
  • Investieren
  • Finanzierung

Es ist eine ganzheitliche Ansicht der Geldeingänge und -abflüsse deines Unternehmens in einem bestimmten Zeitraum. Die verfügbaren liquiden Mittel, die du hast, deuten auf deine Fähigkeit hin, kurz- und langfristig zu agieren, und sie können mit anderen Jahresabschlüssen verglichen werden, einschließlich Gewinn & Verlust (P & L) und Gewinn- und Verlustrechnungen sowie deiner Bilanz.  

Warum sollte eine Pro-forma-Cashflow-Erklärung als Teil eines Cashflow-Plans erstellt werden? 

„Pro forma“ ist definiert als „der Form halber“, was im Finanz- und Rechnungswesen bedeutet, dass der Jahresabschluss anhand von Prognosen und Annahmen formuliert wurde. In der Praxis ermöglicht dies Unternehmen, einmalige Transaktionen auszuschließen, die sie als Ausreißer empfinden, und so ihre Ergebnisse zu verschleiern. Pro-forma-Cashflow-Abrechnungen sind in der Regel nicht mit den allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (GAAP) vereinbar, aber das bedeutet nicht, dass sie von Natur aus unvereinbar sind.

Daher erfordert die Verwendung von Pro-forma-Jahresabschlüssen Transparenz über die verwendeten Methoden und Unterschiede zu den GAAP, um zu verhindern, dass Anleger und andere Interessengruppen irregeführt werden.

Lies Boulays Kundenbericht.

Fazit: Meistern Sie die Cashflow-Planung mit Prophix 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Cashflow-Planung der Schlüssel zum Geschäftserfolg ist. Wir haben das Konzept der Cashflow-Planung skizziert, gezeigt, wie man eine Cashflow-Rechnung erstellt, ihre Vorteile hervorgehoben und potenzielle Hindernisse beseitigt. Jetzt kannst du die finanzielle Zukunft deines Unternehmens mit Zuversicht und Präzision besser verwalten.

Sind Sie bereit, Cashflow-Softwarelösungen zu erkunden? Schauen Sie sich unseren Blog über die 16 besten Cashflow-Software für vielbeschäftigte FP&A-Teams im Jahr 2024an.

Prophix Image

Prophix

Ambitious finance leaders engage with Prophix to drive progress and do their best work. Leveraging Prophix One, a Financial Performance Platform, to improve the speed and accuracy of decision-making within a harmonized user experience, global finance teams are empowered to step into the next generation of finance with no reservation. 

 Crush complexity, reduce uncertainty, and illuminate data with access to best-in-class automated insights and planning, budgeting, forecasting, reporting, and consolidation functionalities. Prophix is a private company, backed by Hg Capital, a leading investor in software and services businesses. More than 3,000 active customers across the globe rely on Prophix to achieve organizational success.

Alles ansehen